20. November 2017

Bundesgewerkschaftstag

dbb sh gestaltet Zukunft des dbb auf Bundesebene mit

Der dbb sh ist mit seinen Delegierten aus Landesvorstand, Vertretungen und Fachgewerkschaften beim dbb Bundesgewerkschaftstag in Berlin. Sie haben ihre Kompetenz und Stimmen eingebracht bei den Wahlen und den Antragsberatungen. "Wir gratulieren Ulrich Silberbach zu seiner Wahl zum neuen dbb Bundesvorsitzenden und freuen uns auf eine fruchtbare Zusammenarbeit zum Wohle der Beamten und Tarifbeschäftigten auch in Schleswig-Holstein", so dbb Landesbundvorsitzender Kai Tellkamp.

Glückwünsche konnten natürlich auch die übrigen gewählten Mitglieder der Bundesleitung sowie der geschäftsführenden Bundestarifkommission entgegennehmen.

Nahezu 750 Anträge aus den Bereichen Dienstrecht, Besoldung und Versorgung, Soziales, Wirtschaft und Steuern, Tarifpolitik, Europa, Bildung und Sicherheit, privater Dienstleistungssektor sowie innere Organisation wurden beraten. Damit wurden Leitplanken und Ziele für die Interessenvertretung der 1,3 Millionen Mitglieder beschlossen. Jetzt geht es mit vereinter Kraft an die Umsetzung.

Zwischen dem dbb sh und der dbb Bundesorganisation gibt es mehrere Verzahnungen. So werden über die Bundesorganisation diverse Leistungen für die Einzelmitglieder in den Ländern organisiert, wie zum Beispiel der Rechtsschutz oder die dbb vorteilswelt. Zudem geht es um diejenigen Bereiche der Interessenvertretung, die  auf Bundesebene angesiedelt sein müssen. Dazu gehören entsprechende Gesetzgebungsverfahren des Bundes, die beamtenpolitische Koordinierung und die Tarifarbeit. Deshalb ist der dbb sh in allen einschlägigen Gremien vertreten.

Berichte der dbb Bundesorganisation zum dbb Bundesgewerkschaftstag

Übrigens: der nächste dbb Landesgewerkschaftstag findet in 2018 statt.